www.bullis-bartagamen.de.tl
   
 
  Fütterung
Bartagamen sind sowohl Pflanzenfresser als auch Fleischfresser. Sie bekommen bis zu 60 % pflanzliche und bis zu 40 % tierische Kost. Man sollte den Bartagamen daher jeden Tag frisches Obst, Salat oder Gemüse anbieten. Natürlich nicht immer nur das selbe, Bartagamen mögen es genau wie wir abwechslungsreich und die Auswahl ist groß. Darunter fallen z. B. Feldsalat, Radicciosalat, Eisbergsalat, Petersilie, Möhren (kleingeraspelt), Apfel, Trauben, Erdbeeren und vieles, vieles mehr. Aber Achtung: Bitte keinen Kopfsalat und keine Tomaten füttern, den diese sind meistens gespritzt und sehr nitrathaltig, was zu Verdauungsstörungen führen kann. An Futterinsekten fressen Bartagamen bevorzugt Heimchen oder Grillen, Schaben, Heuschrecken und hin und wieder mal eine Zophobas oder einen Mehlwurm. Zophobas und Mehlwürmer sollte man Echsen jedoch nur in kleinen Mengen anbieten, da sie sehr eiweißhaltig sind und bei den Bartagamen Niere und Leber beschädigen können. Sollte ein Weibchen Eier gelegt haben, kann man ihr zur Stärkung (aber wirklich nur dann) mal eine oder zwei Babymäuse geben, denn auch Babymäuse sind sehr eiweißhaltig (keine Sorge, die gibt's bei uns tiefgefroren und müssen nicht selbst gefangen werden). Ihren Flüssigkeitshaushalt steuern Sie über das Grünfutter und den Futterinsekten. Jedoch sollte man trotzdem darauf achten, dass den Bartagamen jeden Tag frisches Wasser angeboten wird, denn in gar nicht seltenen Fällen trinken sie das Wasser auch aus dem Napf. -----Vitamine..... Bei Bartagamen ist es sehr wichtig, dass sie in einem geregelten Abstand Vitaminpulver und Sepiaschale (für ihren Calciumbedarf) bekommen, um Krankheiten wie Rachitis (Knochendeformierungen) zu verhindern. Hierzu mischt man am besten 2-3 mal die Woche Korvomin (Vitaminpulver, bekommt man bei jedem Tierarzt) unter die Futtertiere. Desweiteren bekommen sie alle 2 Tage Sepiaschale über den Salat gestreut. Man kann ihnen zusätzlich noch ein Gefäß mit Sepiaschale ins Terrarium stellen, daran können sich die Bartagamen bedienen, wann immer sie wollen. Oder einfach etwas Sepiaschale über den Sand streuen. Dann können sie es mit der Zunge aufpicken, was sie sehr gerne mögen. -----Tägliche Pflege..... Es sollte jeden Tag die Fäkalien und die Futterreste aus dem Terrarium entfernt werden, damit sich keine Bakterien im Terrarium bilden können. Ebenfalls muss das Wasser und der Fressnapf jeden Tag gereinigt werden. Ich entferne die Fäkalien und die Futterreste aus dem Sand mit einem Käscher . Den Käscher bekommt man in jeden Heimtierbedarf (Fischabteilung). -----Baden...... Was Bartagamen noch gerne mögen ist Baden. Meine lieben es einfach, in der Badewanne (Wassertemperatur von ca. 28° - 30° Grad) von einer Ecke zur nächsten zu schwimmen. Der Vorteil beim Baden ist, das Bartagamen nicht aus dem Wasser trinken müssen, um Wasser aufzunehmen, sondern sie nehmen so das Wasser über den Körper auf. Der Wasserstand sollte so hoch sein, dass die Tiere ohne weiteres noch stehen können. Nach dem Baden die Tiere bitte sorgfältig abtrocknen und zurück ins warme Terrarium setzen, damit die Tiere keinen Zug (Kaltluft) bekommen.
Uhrzeit
 
Werbung
 
Fragen & Antworten
 
Also ihr könnt uns jederzeit
über Kontakt anschreiben.
Wir versuchen euch dann
in Sachen Terraristik
( z b. Beleuchtung-Bodengrund-Fütterung-Terragröße
und ausbau ) so gut
wie möglich zu helfen.
- Info - Rechtliches
 
Diese Internetseite und
die darin enthaltenen Inhalte
dienen nur
zum privaten Zweck.
Meine Zucht ist nur
eine Hobbyzucht und
wird nicht als
Gewerbe betrieben.

- Links -
 
Gratispaket.de - Gratis Radio hier
- Gästebuch -
 
Es wäre schön wenn ihr
mir einen Gästebucheintrag
hinterlassen würdet.
 
Meine Hompage hatte schon 22017 Besucher (76438 Hits) !
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
www.bullis-bartagamen.de.tl